Neues

Am kommenden Sonntag, 11. August singe und spiele ich wieder einmal in der Hoschtet vom Albert Anker Haus in Ins. Das Solo-Konzert an diesem besonderen und stimmigen Ort beginnt um 17.00 Uhr. Siehe unter Konzerte. 

Am Fritig, 14.Juni wärde ufem Viehmäritplatz z`Langnou im Ämmitau aui Fahrer vor Tour de Suisse vorgstellt. U när, öppe am haubi Nüni, spile ni zäme mit em Gitarrischt Hank Shizzoe u am Posunischt Michael Flury dert uf dere Bühni vom Viehmäritplatz. Fröie mi, für die Radsportfründe mit däm heisse Trio ufzträte- u ersch no zur Eröffnig vor Tour de Suisse 2019. Da hei es paar Langnouer e Riesebüez gleischtet, dass die erschte zwo Etappe dert z`Langnou Start u Ziel hei. U i füehle mi o gehrt, a däm Event chönne ufzträte. Übrigens: 1953, wo ni bi siebni gsy, da het der Fritz Schär die erschti Etappe gwunne, auerdings nid z`Langnou- aber immerhin, är het Schär gheisse, so wie mini Mueter ledig.U der Koblet u der Fornara sy denn o derby gsy, o so Näme, wo eim ewig blibe...

Weil ich am letzten Montagabend, (20. Mai) beim Büne Huber-Abend im "Mäntig Apéro" von Radio SRF Überraschungsgast war, darum konnte ich diesen Anlass im "National" in Bern auf meiner www nicht ankünden. Es kamen, und da staunte ich schon sehr, um die 600 Leute ins National und hörten uns zu. Siehe unter Facebook, dort ist auch der Link zu dieser Radiosendung.

Vor dem Sommer/Herbst noch einmal: Tinu Heiniger und Hank Shizzoe mit neuem Programm. Am Freitag, 5. April sind wir im Bären in Münchenbuchsee bei Jüre Hofer und Co.Siehe Konzerte und Facebook.

Lena Bueche hat im Oltner Tagblatt einen gescheiten und schönen Artikel zu meinem Konzert im Schwager Theater geschrieben. Siehe unter "Heiniger".

Franz Beidler hat einen schönen Artikel zu meinem Konzert im Schwager Theater geschrieben. Ich schätze das sehr, wenn sich ein Journalist so viel Zeit nimmt für ein Gespräch und für eine gute Foto, und dann kompetent schreibt. Grazie mille! Siehe unter "Facebook".

"Hold on" heisst ein Song auf dem neuen, wunderbaren Album von Shirley Grimes. Klicken Sie unten auf Facebook, dort ist der Link zum Video des Liedes und lesen Sie, was ich dazu geschrieben habe.

Meh aus tuusig Lüt sy a üser Heiniger Äbe cho u mir, der Hank und ig, hei e Hüüfe schöni Feedbacks übercho. Mir hei se üs ygstriche u danke härzlech!

Scho schön u tuet scho guet, we d`Lüt nach so vieune Jahr gäng no a de Heiniger Abe chöme. Ds Brugg hei der Hank u ig i däm schöne, aute Chino voll gha, u ir Moschti isch usverchouft gsy- dert bi ni jetz schyns zum 44.mau ufträte u das sigi Moschtirekord. Für d`Konzärt ir Kapälle z`Bärn gsehts o guet uus: Es het no ganz gueti Plätz für am Wiehnachtsabe, am 25., u es paar ganz wenegi für am 26.12. Im Rüttihububad zuugets o, aber i däm grosse Saal hei für d`Dernière vom Heiniger Abe 2018 natürlech de gäng no e Hüüfe Lüt Platz. D`Lüt wo üs zwe gseh u ghört hei, die säge, mir passi auso scho sehr zäme, mir zwe- u mir säuber sy ganz unbescheide o begeischteret vonenang!

Üüüü, das hei mir gärn: Geschter i der Arche zKöllike isch, wie am Sunntig im Mogga z`Thun, bumsvoll gsy u morn, am 16. Dezämber, sy mir am Spätnamitag, am 5, z`Mälchnou i däm altehrwürdige Löiesaal. Bi Eichebärgers im Löie spile ni sit Jahre gäng wieder. Es isch für miner Lieder gäng ganz e bsungers guete Ort- u im Fau e supergueti Landbeiz. Fröie mi sehr, mit em Hank dert z`spile u z`singe!

Der Hank Shizzoe und ich haben für den Heiniger Abend 2018 viele neue Lieder zusammen einstudiert und wir freuen uns sehr auf die Konzerte im Dezember. Am Sonntag, 9. haben wir Premiere im Mokka in Thun, dann geht es weiter in die Arche in Kölliken, in den Löwen in Melchnau, ins Odéon in Brugg, zurück ins Bernbiet in die Alti Moschti in Mühlethurnen, am 25. und 26. in die Cappella in Bern und zum Abschluss spielen wir am 28. im Grossen Saal im Rüttihubelbad. Es sind alles Orte, wo ich bereits mehrmals aufgetreten bin, Konzertlokale, die ich sehr gerne habe. Siehe unter Konzerte und unter Facebook!

Nachdem Marc Lauper kürzlich vor und nach einem Auftritt von mir so schön geredet und geschrieben hat, will ich auf Facebook ein wenig zurückschauen und davon erzählen, wie das in all den vielen Jahren eigentlich war mit den Schurnis und mir, wie ich die erlebt habe und immer noch erlebe.

In remember "Züri West" im Kulturhof in Köniz: Klicke unten auf "Facebook".

Zu meinem Auftritt mit Hank Shizzoe am Mani Matter Festival in Bern habe ich eine Geschichte geschrieben. Mein erster Auftritt mit Liedern war nämlich an einem Abend der Bergkameraden vom SAC, Sektion Emmental. Und alle Lieder, die ich konnte und kannte, waren von Mani Matter. Siehe Facebook! 

Der Dirigent Hans Martin Stähli hat mit dem Singkreis Bremgarten einen spannenden Konzertabend organisiert. Im ersten Teil singt der Chor die schönsten Lieder von Fritz Widmer und im zweiten Teil singe ich zusammen mit dem Chor ein paar meiner Lieblingslieder. Auch die hat HaMa Stähli grossartig arrangiert und eingeübt: Stets i Truure, Guggisbärg, Ämmitau, Heimetvogel, Es wird gäng eso sy und Hesch du mi gärn. Als Geigerin ist Karin Widmer, die Tochter von Fritz, der am 28. April 2010 gestorben ist, mit dabei. Die 2 Konzerte sind am kommenden Freitag und Sonntag in Bremgarten bei Bern zu hören, siehe unten bei "Konzerte".

Wenn du unten auf "Facebook" klickst, dann siehst du, was ich in den paar Tagen, wo ich in Berlin gewesen bin erlebt habe.

Am Freitag, 27.April sind in der Kupferschmiede in Langnau die Gäste von Tinu Heiniger und Hank Shizzoe: Die Sängerin Shirley Grimes und die Musiker Wolgang Zwiauer, Pudi Lehmann und Gert Stäuble.

Habe etwas zum Dylan Konzert geschrieben, siehe unter Facebook!

Momentan lese ich das wundervolle Buch von Hansjörg Schneider "Kind der Aare". Habe etwas dazu geschrieben: Klicke unten auf Facebook, du brauchst dort nicht dabei zu sein und kannst es trotzdem lesen.

Jetzt aber am Freitag, 6. April haben der Hank und ich im "Wilde Ma" Ferrenberg im Saal Premiere mit vielen neuen Liedern unseres DUOs. Man kann dort vorher essen oder auch einfach ans Konzert kommen.Es het no Plätz!

Üüüü, das hiimelet mir aube, we ni dä sympathisch Schangnouer, dä Feuz, im ne Interview ghöre. Es isch im Fau ja o grad wahnsinnig schön, däm zue z`luege, wie dä Ski fahrt. Dä het iifach öppis, wo die angere Fahrer nit hii. Mi düecht, dä sig mit em Gländ, mit em Schnee, mit dere Pischte, wo ja mängisch blanks Ysch isch, totau verbunge. U das ersch no i däm gfürchige Affetämpo wo die Abfahrer ds Loch ab donnere.

Hüt het er nach sim Sieg u däm Riisesatz ir Abfahrt o wieder so typisch ämmitauermässig gredt. Wo ne der Reporter fragt, was das ihm bedüti, im Wäutcup ir Abfahrt zvorderscht z`sy, siit Feuz: "Isch guet, we me dert no vor derby isch, aber mit däm cha me zur Zyt nüt chuufe!" U was er jetz aus Nächschts machi, siit er nume: "...mau chli entspanne, chli vorbereite u när uf Korea übere!"

Uf Korea übere! Huereguet, so schnurret me dert im Ämmitau: Uf Bärn iche! I ds Trueb hingere! Uf Zoubrügg ache! Uf Signou, oder äbe uf Korea, übere!

Ha o no öppis zu dere No-Billag-Initiative gschribe. Unger uf  Facebook klicke, dert isch es. Derzue passt eis vo meine liebschte Lieder vom Mani Matter: "Muess eigetlech gäng aus verhimmuheilandsdonneret sy?"

Liebe Hanery

I ha di scho  bi de Stilze als Musiker bewunderet u gschätzt. U wo di  zletschmau gseh ha, villecht voreme Jahr, da hesch no guet u zueversichtlech u ufgstellt usgseh u tönt.

Mit dir isch nit nume e grossartige Musiker gange, o ne härzensguete u sympathische Mönsch. Du wirsch fähle, aber dini Musig, die läbt gottseidank witer.

Tinu Heiniger

Donnerwätter, jetz hei der Gere un ig dä Gross Saal im Rüttihububad migottseu o no fasch gfüllt ! Die Heiniger Äbe mit em Tschan sy jetz ungereme ganz guete Stärn gsy. U d`Lüt sy i Ströme cho, a vielne Orte isch usverchouft gsy. Ke Frag, so hei mir`s gärn- u d`Veranstauter o.

Fritz würd säge: Merssi, dass dir aui sit cho, ds Ässe isch rächt gsy. Änggu würd säge: Ja, u sogar der Heiniger isch aube gar nit däwä schlächt gsy. Der Säschu geit jetz hei si Lieblingssong vom Heiniger, der Louenesee, ga lose.

U der Prediger Tschan seit zum Schluss:"Tropfkolläkte isch für die Not liidende Klarinettischte, gäbet nit z`viel, är cha nit guet mit em Gäud umga! U jetz auso no ds Usgangspiel. Dir chöit blibe lige !"

Zu den 2 ersten Konzerten in Oberthal und in Sumiswald habe ich auf Facebook etwas geschrieben.

Ich weiss nicht, wie oft ich im Dezember unter dem Titel HEINIGER ABEND aufgetreten bin. Ich glaubte lange Zeit, die Erfindung dieses Titels sei auf Mühlipesches Mist gewachsen, aber dann hat mir der Friedlibänz gesagt, es sei seine Idee gewesen und der Pesche habe "Heiniger Abend" dann für einen Weihnachtsabend mit mir in der Mühle verwendet.

Jetzt, im Dezember 2017, trete ich zum zweiten mal zusammen mit dem Schertenlaib-Jegerlehner-Menschen Gerhard Tschan im Duo auf: HEINIGER ABEND mit TSCHAN heisst es jetzt, wenn ich mit diesem Steffisburger Bergjodler auftrete. Letztes Jahr waren unsere Konzerte alle ausverkauft und darum haben wir uns gesagt, das machen wir nochmals.

Ein weiterer Wiederholungsgrund ist der, dass wir uns erstaunlicherweise immer noch gut bis sehr gut vertragen, auch wenn der Tschan, dieser Sauhund, immer wieder versucht, mich vor dem Publikum lächerlich und kaput zu machen. Es wird ihm auch diesmal nicht gelingen, wenn wir unsere alten und neuen Lieder und Texte dort spielen, wo wir besonders gerne auftreten.

Und noch etwas, ich gebe es zwar nicht gerne zu, aber der Tschan ist wirklich ein grosses Nachwuchstalent, und er spielt manchmal zu meinen Liedern sogar innig und stimmig und schön Handorgel. Klicke unten auf Konzerte.

Und hier unter Facebook noch etwas zum Thema "abtouche"- bevor ich es tue.

Hier der Link zum Film "Schimpfwortballade": https://youtu.be/rtbf4t-YHTA gedreht von Martin Albisetti, mit Max Rüdlinger und Tinu Heiniger als Akteure und der Musik von Stephan Eicher.

Bedanke mich bei allen, die zu dieser gelungenen Filmpremiere am Sonntag in Burgdorf beigetragen haben, herzlich. Siehe meinen Bericht dazu indem du unten auf Facebook klickst.

Und dort findest du auch, was ich zu den Span in der Mühle Hunziken am 9.9.2017 geschrieben habe.